Über uns – über mich

Die Quelle der Vision zu diesem Netzwerk bin ich, Martina, gerne auch Ina. (Die Quelle ist die Person, die eine Vision, eine Idee hat und als erste dafür in Verantwortung geht und ein Risiko eingeht). Ich gestalte die Homepage und schreibe daher oft aus meiner Perspektive oder meiner Erfahrung. Zugleich verwende ich ein wir, manchmal weil ich uns alle, die teilhaben möchten anspreche, manchmal weil es auch ein WIR gibt in der Entstehung und ich nicht alleine gehe. Es begleiten mich viele Menschen und tauschen sich mit mir über dieses Projekt aus.

Danke dafür an dieser Stelle!

Ina mit Tara

Ich hoffe, du kannst diesem Springen in der Person folgen.

Im Moment ist das Netzwerk Frieden mein Baby, mein kleines junges Pflänzchen, meine Vision als Friedenstifterin (näheres zu meiner Person unter Wie es dazu kam. Die Wurzel.).

Und es gibt zwei Formen von WIR.

Das Team WIR – ein Team (noch im Entstehen) begleitet mich und hilft mir die Inhalte zu hüten und die Vision ins Leben zu bringen.

Das Netzwerk WIR – es entsteht mit jedem Mensch, der sich zu uns gesellt…auch mit dir 🙂

Das WIR darf wachsen.

Team WIR

Hanna Grubhofer

Hanna hat im Frühjahr 2020 den Aufruf gemacht:

„Wer will mit mir ins TUN kommen in Sachen Frieden“.

So haben wir uns kennengelernt. Durch die gemeinsame Übersetzung von „Das mächtige Herz“ (zusammen mit Niko) ist die Verbundenheit und das Vertrauen zwischen uns immer stärker geworden. Das wertschätzende und wohlwollende Miteinander prägt unsere Verbindung. So freue mich riesig, dass Hanna ihrer Vision – „ins TUN kommen“ hier im Netzwerk Frieden mit uns gemeinsam Raum gibt!

Sie wird besonders bei der Netzwerk Säule Untestützung konkrekt ihr Herzblut fließen lassen.

Dafr ich vorstellen:

Hanna Grubhofer
Hanna Grubhofer

Meine Vision ist es, Frieden in die Welt zu bringen, ein Aufwachsen und Leben in Geborgenheit für alle Kinder zu ermöglichen.

Und da Frieden ja bekanntlich zu Hause anfängt, ist dies seit Jahren mein Forschungsfeld „Wie kann Frieden in den kleinsten Einheiten“, in mir selbst, in meinem engsten Umfeld entstehen und bestehen? Wie kann ich im Einklang mit mir selbst leben, mir und meinen Bedürfnissen treu sein, wie ist ein friedvolles Familienleben möglich? Mein Leben brachte mir mit meinen Kindern viele Erfahrungsmöglichkeiten und mein Umfeld Lernmöglichkeiten. Meine Arbeit als Psychologin, Coach und Mediatorin die Erfahrung, dass den „großen Themen“ die gleichen Bedürfnisse zu Grund liegen und nachhaltige (=Frieden bringende) Lösungen nur dann möglich sind, wenn alle Beteiligten daran teilhaben und alle deren Bedürfnisse gesehen und beachtet werden. Die Gewaltfreie Kommunikation ist die Basis meiner Handlungen und deren Philosophie mein Leitstern, Scilla Elworthy hat mir nun Wege gezeigt, wie dies auch auf anderen, (sozial)politischen Ebenen möglich ist, achtsam und friedvoll mit Kontakt auf Augehöhe zu einem besseren Miteinander beizutragen.

Utopische Ideen mit erdverbunden, bodenständigen Schritten zu erreichen ist meine Leidenschaft.